Chronik

"Unmöglich": Größter Krampuslauf im Flachgau abgesagt

Die Veranstalter in Henndorf können die Auflagen nicht erfüllen. Mancherorts gibt es kleinere Läufe.

Krampusläufe zu organisieren, ist in diesem Jahr schwieriger als üblich. SN/sw/schmidhuber
Krampusläufe zu organisieren, ist in diesem Jahr schwieriger als üblich.

"Abgesagt" prangt in großen Lettern über der Ankündigung des für 21. November geplanten Henndorfer Krampuslaufs. "Die 3G-Regel wäre zu kontrollieren. Bei den vielen Zufahrtsstraßen und Wegen in Henndorf alles abzusperren und zu überwachen, ist vom Personal her unmöglich", sagt Patrick Zanner vom Veranstalter Union Woerle Henndorf. "Schon in normalen Jahren sind 50 bis 60 Freiwillige im Einsatz, heuer müssten es noch einmal mehr sein. Außerdem stellt sich auch die Frage, woher man so viele Absperrgitter bekommen könnte." Zwischen 3000 und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 06:40 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/unmoeglich-groesster-krampuslauf-im-flachgau-abgesagt-111788272