Chronik

Untersberg: Streit um Asphaltierung des Rositten-Parkplatzes

Der Rositten-Parkplatz am Fuß des Untersbergs, der im Landschaftsschutzgebiet liegt, wird aktuell asphaltiert. Ob das nötig und rechtlich zulässig ist, darüber scheiden sich in der Grödiger Gemeindestube die Geister.

Dass etliche Bäume für die Asphaltierung des Rosittenparkplatzes in Grödig-Glanegg geschlägert wurde, hat die GA-BL auf den Plan gerufen.  SN/privat
Dass etliche Bäume für die Asphaltierung des Rosittenparkplatzes in Grödig-Glanegg geschlägert wurde, hat die GA-BL auf den Plan gerufen.

Seit Wochen arbeitet die Gemeinde Grödig an der Asphaltierung eines Parkplatzes: Dieser liegt am Fuß des Untersbergs und ist meist Parkfläche für Nutzer des Rositten- und Dopplersteiges. Laut Bgm. Richard Hemetsberger (parteifrei) geht es um bis zu 70 Parkplätze. Das Areal gehört der Familie Mayr Melnhof. Die Gemeinde als Pächter investiert rund 90.000 Euro.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.08.2018 um 01:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/untersberg-streit-um-asphaltierung-des-rositten-parkplatzes-12980785