Chronik

Uttendorf: Dramatische Rettungsaktion im Schneesturm nach Absturz von Radlader

Auf der Baustelle des Kraftwerks Tauernmoos in Uttendorf auf 2000 Metern Seehöhe kam es zu einem Unfall. Der Lenker eines Radladers kam beim Schneeräumen von der Straße ab und stürzte rund 30 Meter in die Tiefe - es folgte eine dramatische Rettungsaktion bei Dunkelheit und Schneesturm.

Der Unfall geschah laut Polizeibericht am Mittwoch gegen 18.30 Uhr. Ein 42-jähriger Mann aus dem Lungau wollte mit seinem Lader im Schneesturm eine Werkstraße beim Tauernmoossee räumen. Dabei stürzte das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache etwa 30 Meter von der Straße ab.

Der Bruder des Lenkers, der auch auf der Baustelle beschäftigt ist und das abgestürzte Fahrzeug wahrnehmen konnte, alarmierte sofort andere Arbeiter und versuchte dem unter der Maschine eingeklemmten Mann zu helfen. Rettungskräfte wurden sofort alarmiert.

Arbeitskollegen eilten derweilen zur Unfallstelle und begannen bei Dunkelheit und Schneesturm den Verunglückten zu bergen. Trotz der widrigen Verhältnisse konnte dieser kurz vor Eintreffen der Rettungskräfte geborgen werden. Der Verunfallte wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle durch den Notarzt mit unbekannten Verletzungen in das Krankenhaus Zell am See gebracht. Sein Bruder erlitt bei der Bergung leichte Verletzungen und wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Mittersill gebracht.

Am Einsatz waren das Notarzteinsatzfahrzeug, zwei Rotkreuzfahrzeuge, die Freiwillige Feuerwehr Uttendorf mit vier Fahrzeugen sowie die Bergrettung Enzingerboden und Kollegen des Verunglückten beteiligt. "Alles spielte sich in einem hochgefährdeten Lawinengebiet ab. Aufgrund eines starken Schneesturms konnten wir uns nicht fortbewegen", schilderte der Feuerwehrkommandant Franz Fritzenwanger.

Aufgerufen am 23.01.2022 um 02:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/uttendorf-dramatische-rettungsaktion-im-schneesturm-nach-absturz-von-radlader-113736094

Kommentare

Schlagzeilen