Chronik

Vater und Tochter verirrten sich bei Tour auf dem Großglockner

Nächtlicher Bergrettungseinsatz im Gebiet des Großglockners: Ein Urlaubsgast und seine Tochter waren nach einer Tour auf den höchsten Berg Österreichs nicht mehr in die Unterkunft zurückgekehrt.

Die Stüdlhütte im Glocknergebiet. SN/dav sektion oberland/julian bückers
Die Stüdlhütte im Glocknergebiet.

Bereits am Mittwoch waren der 44-jährige Niederländer und seine 13-jährige Tochter auf die Stüdlhütte (Kals/Osttirol) aufgestiegen, um von dort am Donnerstag den Großglockner zu besteigen. Der Mann hatte mit seiner Ehefrau vereinbart, Donnerstagabend wieder in ihr Quartier in Bruck an der Glocknerstraße zurückzukehren.

Doch als Vater und Tochter dort bis 22 Uhr nicht eingetroffen waren, alarmierte die die Polizei. Seitens der Exekutive sämtliche Schutzhütten am Großglockner über die Abgängigkeit der beiden Alpinisten informiert.

Der Hüttenwirt der Stüdlhütte, Matteo Bachmann, der auch Einsatzleiter bei der Bergrettung ist, machte sich unmittelbar danach mit einigen anderen Bergführern auf den Weg in Richtung Gipfel.

Am Freitag kurz nach Mitternacht konnte das Team die beiden Urlauber auf zirka 3700m Seehöhe aufgefunden und zur Stüdlhütte zurückgebracht werden.
Laut Polizei waren Vater und Tochter wohlauf, allerdings erschöpft.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.08.2019 um 07:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vater-und-tochter-verirrten-sich-bei-tour-auf-dem-grossglockner-73628713

Schöne Heimat

Blick auf unser schönes Saalfeldner-Becken

Von Georg Ackerer
20. August 2019
Einsiedelei am Palfen (Kitzsteinhorn)

Kommentare

Schlagzeilen