Chronik

Verbot von Laubbläsern rückt in die Ferne

Die Stadt verzichtet seit drei Jahren auf den Einsatz von Laubbläsern. Ein Verbot gestaltet sich wegen der Gesetzeslage schwierig. Private Hausbetreuer können nach eigenen Angaben nicht ohne.

Laubbläser erhitzen die Gemüter. Während der Magistrat freiwillig darauf verzichtet, sind private Dienstleister gegen ein Verbot der Geräte.  SN/sw/robert ratzer
Laubbläser erhitzen die Gemüter. Während der Magistrat freiwillig darauf verzichtet, sind private Dienstleister gegen ein Verbot der Geräte.

Im Herbst kommen regelmäßig Laubbläser und Laubsauger zum Einsatz. Zum Unmut vieler Salzburger, die sich vor allem über den Lärm beschweren, den diese Geräte verursachen.

In der Vergangenheit gab es daher seitens der Politik immer wieder Bemühungen, ein generelles Verbot der Geräte in der gesamten Stadt durchzusetzen. Federführend dafür ist die Bürgerliste. "Es ist ja nicht nur der Lärm, der die Leute nervt. Es werden auch Keime und Feinstaub dadurch aufgewirbelt", sagt Gemeinderat Bernhard Carl (Bürgerliste).

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.01.2019 um 01:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verbot-von-laubblaesern-rueckt-in-die-ferne-56725990