Chronik

Verdacht auf Brandstiftung in Maxglan

Feuer im Keller eines Mehrparteienhauses.

Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.  SN/fmt pictures
Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Am Donnerstagabend kam es in Salzburg-Maxglan im Keller eines Mehrparteienhauses zu einem Brand. Eine Hausbewohnerin bemerkte Rauchentwicklung im Keller und holte Hilfe im Haus. Zwei Bewohner versuchten den Brand mittels Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen und setzten einen Notruf ab. Der Brand wurde von der herbeigerufenen Feuerwehr rasch gelöscht. Die Brandermittler der Polizei nahmen umgehend ihre Arbeit auf.

Nach ersten Ermittlungen zeigte sich, dass an verschiedenen Stellen im Keller ein Brand gelegt wurde. Unter anderem entzündeten Unbekannte eine Wolldecke. Die Polizei geht davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Brandstiftung handelt. Die Wolldecke habe ja nicht von selbst zu brennen begonnen. Die Ermittlungen in Richtung Brandstiftung laufen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.11.2018 um 09:16 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verdacht-auf-brandstiftung-in-maxglan-26339332

Kritik an Sicherheitsumfrage: KSÖ nimmt Stellung

Ein Projekt des "Kuratoriums Sicheres Österreich", an dem sich die Stadt Salzburg im Rahmen einer Umfrage beteiligt, hat am Freitag Kritik ausgelöst. Das KSÖ übermittelte dazu am Samstag eine Stellungnahme. "…

Schlagzeilen