Chronik

Verdächtiger nach Mordversuch im Salzburger Lechner-Park festgenommen

Der 31-jähriger Italiener schweigt zu den Vorwürfen. Die Polizei geht von einer Auseinandersetzung im Drogenmilieu aus.

Nachdem in der Nacht auf Mittwoch im Dr.-Hans-Lechner-Park im Salzburger Stadtteil Schallmoos ein 35-jähriger Serbe mit drei Schüssen niedergestreckt wurde, hat die Polizei am Freitagabend einen Verdächtigen festgenommen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten in Salzburg konnten die vermutliche Tatwaffe, ein Trommel-Revolver, sowie sechs Patronen aufgefunden und sichergestellt werden. Die Waffe war mit Zeitungspapier und Klebefolie umwickelt und in einem mit Farbe gefüllten Eimer versenkt. Eine waffentechnische Untersuchung muss noch durchgeführt werden.

Überdies fanden die Beamten bei der Durchsuchung der Wohnung etwa 250 Gramm Kokain sowie 8300 Euro Bargeld. Die Polizei nahm außerdem vier weiter Personen im Alter zwischen 22 und 28 Jahren wegen des Verdachts des Suchtmittelhandels vorläufig fest. Zumindest einem dieser Festgenommenen konnte die Beteiligung am Mordversuch vom 14. August 2018 im Lechner-Park nachgewiesen werden.

Bei einer Gegenüberstellung identifizierte das Opfer den 31-jährigen Italiener eindeutig und zweifelsfrei als den Schützen und einen 22-jährigen Italiener als dessen Begleiter.

Der 31-jährige Beschuldigte verweigerte bei der Vernehmung die Aussage. Die übrigen Beschuldigten leugneten jeglichen Zusammenhang mit dem Mordversuch oder einem Suchtmittelhandel. Die umfangreichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg wurden der 31-Jährige und die weiteren Beschuldigten in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert.

Quelle: SN

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 19.10.2018 um 03:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verdaechtiger-nach-mordversuch-im-salzburger-lechner-park-festgenommen-38976994

Kommentare

Schlagzeilen