Chronik

Verkehrsunfälle verursachen 420 Millionen Euro Kosten

Im Vorjahr kamen bei Verkehrsunfällen in Salzburg 43 Menschen ums Leben. 601 Personen wurden zudem schwer verletzt. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) tritt für die Ausweitung des Vormerksystems ein.

Der Zahlenkrieg um Tempo 80 ist neu entbrannt SN/robert ratzer

Wie eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt, verursachten im Jahr 2015 die Verkehrsunfälle im Bundesland Salzburg Kosten von rund 420 Millionen Euro. Bei den Unfällen starben in Salzburg 43 Menschen, 601 Personen wurden schwer und 2947 leicht verletzt. Die Kosten setzen sich aus den verursachten Sachschäden, medizinischen Behandlungs- und Verwaltungskosten sowie Kosten für Rettung, Feuerwehr und Polizei zusammen.

Der VCÖ tritt für eine Ausweitung des Vormerksystems um das Handy am Steuer und das Schnellfahren ein. Zudem sei mit dem Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes und der Rad-Infrastruktur die Verkehrssicherheit zu erhöhen. "Zusätzliche Bahn- und Busverbindungen sowie der Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes machen die Mobilität nicht nur umweltfreundlicher, sondern sie erhöhen auch wesentlich die Verkehrssicherheit", erklärt VCÖ-Experte Markus Gansterer.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 02:16 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verkehrsunfaelle-verursachen-420-millionen-euro-kosten-1187710

Schlagzeilen