Chronik

Vermisster Bergsteiger nach zehn Stunden gerettet

Helfer aus dem Gasteinertal waren in der Nacht auf Sonntag bei Regen rund zehn Stunden in den Bergen unterwegs. Sie suchten in teilweise schwierigem Gelände nach einem 22-jährigen Einheimischen.

Vermisster Bergsteiger nach zehn Stunden gerettet SN/bergrettung salzburg

Bergretter und Mitglieder der Feuerwehren Bad Gastein und Bad Hofgastein wurden am Samstagabend zu einer Suche nach einem vermissten 22-jährigen Einheimischen alarmiert. Der Bad Hofgasteiner war schon am Morgen gegen 7.30 Uhr zu einer Bergtour im Bereich Graukogel aufgebrochen. "Wir haben das steile Gebiet vom Graukogel über den Grat Richtung Feuersang in der Nacht nach dem Burschen abgesucht", so der Ortsstellenleiter der Bergrettung Roland Pfund. "Dabei sind unsere Leute in der Finsternis bei Regen auch die steilsten Hänge geklettert. Doch nirgendwo konnten wir ihn entdecken. Schließlich wollten wir um 2 Uhr schon die Suche abbrechen, als ihn sein Onkel, ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hofgastein, beim Abstieg aufgrund seiner reflektierenden Jacke im Bereich Palfnersee auf einer Höhe von etwa 2090 Metern entdeckte."

Die gemeinsame Bergung und der Abtransport des Schwerverletzten durch Bergrettung und Feuerwehr dauerte wegen der widrigen Verhältnisse bis 6.30 Uhr. Das Rote Kreuz brachte den Schwerverletzten in das Krankenhaus Schwarzach.

Im Einsatz standen neben zwölf Bergrettern aus Bad Gastein die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Bad Gastein und Bad Hofgastein.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vermisster-bergsteiger-nach-zehn-stunden-gerettet-1138525

SBS Plattform weiterhin in guten Händen

SBS Plattform weiterhin in guten Händen

Vom Gasteinertal ins Salzachtal: Klaus Horvat- Unterdorfer wechselt vom Wirtschaftsverein "Ein Gastein" zur "SBS Plattform" und übernimmt dort die Geschäftsführung von Markus Rosskopf, der mit Oktober in die …

Schlagzeilen