Chronik

Verschollene Leiche in der Watzmann-Ostwand geborgen

Ein Bergsteiger schlug am Donnerstag Alarm: Er hatte im Bach der unterhöhlten Eiskapelle im Watzmann-Gebiet eine leblose Person entdeckt. Es handelt es sich laut Polizei um einen Bergsteiger, der bereits vor knapp zwei Wochen verunglückt war.

Symbolbild.  SN/robert ratzer
Symbolbild.

Der Mann war am 30. September in der Watzmann-Ostwann in die Randkluft abgestürzt. Bergwacht und Polizeibergführer versuchten noch an den Unglücksort zu gelangen, der Einsatz musste jedoch abgebrochen werden. Zwei Tage später brach ein Eisklotz - in der Größe eines Haus - ab und krachte in den Gefahrenbereich.

Nun dürfte der Verunglückte auf Grund der warmen Witterung über weitere Felsabbrüche bis unter die Eiskapelle von den Wassermassen getragen worden sein. eitere Felsabbrüche bis unter die Eiskapelle von den Wassermassen getragen. Bergwacht und Polizei bargen den Leichnam des Mannes.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.12.2018 um 10:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verschollene-leiche-in-der-watzmann-ostwand-geborgen-41758381

Schlagzeilen