Chronik

Verwirrung um die 2G-Pflicht auf den Langlaufloipen

Die aktuelle Auslegung der Covidmaßnahmen führt zu der kuriosen Situation, dass auf derselben Loipe zum Teil die 2G-Pflicht gilt und zum Teil nicht.

Daran habe bei der Einführung der Loipengebühren in Saalfelden natürlich kein Mensch gedacht, sagt Bürgermeister Erich Rohrmoser (SPÖ). Die aktuelle Covidverordnung führt dazu, dass ein 2G-Nachweis nötig ist, sobald irgendwo Eintritt verlangt wird. Das gilt auch für Langlaufloipen, wo das Ansteckungsrisiko wohl gleich null ist. Eine vorübergehende Aussetzung der Loipengebühren, wie sie einige Einheimische anregten, ist für Rohrmoser ausgeschlossen. Das würde wegen der Rückerstattung zum Chaos führen, weil man schon zahlreiche Saisontickets verkauft habe. Die Gemeinde kontrolliert den 2G-Nachweis, wenn ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.01.2022 um 10:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/verwirrung-um-die-2g-pflicht-auf-den-langlaufloipen-114666697