Chronik

Video: 57-Meter-Schlot in den SALK abgerissen

Die Salzburger Landeskliniken trennen sich von ihrer hauseigenen Wärmeerzeugung. Am Dienstag begann mit der Demontage des 57 Meter hohen Schlotes der Abbau des ausgedienten Heizwerkes.



Bereits seit März ist das Krankenhaus an das Fernwärmenetz der Salzburg AG angeschlossen. In Zukunft wird nur noch ein Heizkessel für Notfälle auf dem Gelände der SALK stehen. Auf dem neu gewonnen Platz entsteht ein Parkhaus und ein Laborgebäude. Die SALK verbrauchen so viel Wärmeenergie wie 3500 Haushalte.

Aufgerufen am 25.09.2018 um 05:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-57-meter-schlot-in-den-salk-abgerissen-5492725

Nur in Salzburg wird die Gratis-Zahnspange gestoppt

Nur in Salzburg wird die Gratis-Zahnspange gestoppt

Ende Juni hatten die Salzburger Kieferorthopäden die Vereinbarung mit der Salzburger GKK gekündigt. Jetzt endet die Kündigungsfrist. Eine neue Vereinbarung gibt es vorerst nicht. Andreas Huss, Obmann der …

Junge übernehmen die Macht im Bauernbund

Junge übernehmen die Macht im Bauernbund

Ein frischer Wind weht durch den Salzburger Bauernbund. In der neuen Führungsebene sind nun gleich drei junge, innovative Biobauern. Am 14. Oktober ist es offiziell. Dann werden beim Landesbauerntag in …

Schlagzeilen