Chronik

Video: Blinddarm der Forelle gesucht

Forschen, staunen und entdecken: Rund 500 Salzburger Schülerinnen und Schüler erlebten am Donnerstag im Rahmen des "Science Day" Wissenschaft und Forschung hautnah.

Es gibt Lehrerworte, die prägen sich für das ganze Leben ein. Andrea Beck, Chemieprofessorin am Akademischen Gymnasium, hat so einen Spruch parat: "Physik ist, wenn’s blitzt und kracht, Chemie ist, wenn’s stinkt und raucht." Das sitzt.

Andrea Beck war am Donnerstag eine von über 100 Lehrkräften, die beim Science Day des Naturwissenschaftlichen Netzwerks Salzburg im Haus der Pädagogischen Hochschule Workshops geleitet haben. Über 500 Kinder und Jugendliche aus Stadt und Land Salzburg erlebten Wissenschaft und Forschung aus nächster Nähe. Dieser "Wissenschaftstag" kann in etwa so umschrieben werden: Lehrerfortbildung im Beisein von Kindern und Jugendlichen vom Vorschulalter bis zur Reifeprüfung.

"Der Tag kommt bei Schülern wie Lehrern sehr gut an. Für die nächsten Jahre sind wir praktisch ausgebucht", schilderte Gesamtleiter Gunter Maresch, "zu uns kommen auch Lehrende von Universitäten und arbeiten erstmals nach Jahren mit den Jüngsten. Pädagogen erleben andere Pädagogen beim Unterrichten. Die Schüler werden mit spannenden Fragen konfrontiert."

Dass es bei Chemie "stinkt und raucht" erlebte die Gruppe "Große und kleine Naturdetektive" beim Erhitzen von normalem Waschmittel. Verblüffend. "Herr Professor, welche Farbe hat der Blinddarm?", fragte Niki, als er eine Forelle ziemlich fachgerecht sezierte. "Der Blick nach innen" legte die Gedärme des Fisches frei. Breiten Raum nahmen die Themen Energie und Mobilität ein. Ist die Brennstoffzelle ein Energielieferant für den Alltag der Zukunft? Bei einem Modellauto funktionierte die Technologie. Warum hat sich der Sterlingmotor, eine einfache Konstruktion, die nur Luft und Wärme zum Betrieb braucht, nicht durchgesetzt. Ein Zimmer weiter ging es ab in den Weltraum. Wie arbeitet eine Körperwaage für Astronauten, wenn die Schwerkraft fehlt? In einem anderen Workshop beschäftigten sich "DNA-Detektive" mit den Bausteinen des Lebens. Ein ausgefüllter Tag!

Aufgerufen am 18.08.2018 um 12:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-blinddarm-der-forelle-gesucht-6351493

"Eine ruhige Zeit gibt es nicht"

"Eine ruhige Zeit gibt es nicht"

Von Sommerpause kann im Installationsbetrieb Weiser keine Rede sein. Die gute Konjunktur in der Baubranche färbt auch positiv auf das Familienunternehmen ab. Die Hitze der vergangenen Wochen hat dem …

"Ich wollte nicht tun, was andere erwarten"

"Ich wollte nicht tun, was andere erwarten"

42 Regeln prägen ihr Leben: Als Expertin für Stiftungen setzt sich Towa von Bismark für andere ein - und hilft etwa beim Bau von Fußballplätzen. Regel eins: Das Leben ist nicht gerecht, aber trotzdem gut.
Vor …

SN-Check: Wie viel Kleider für die Festspiele kosten

SN-Check: Wie viel Kleider für die Festspiele kosten

Von 100 bis knapp 6000 Euro: Wer sich für die Salzburger Festspiele einkleiden möchte, wird fündig. Ein Lokalaugenschein in der Altstadt zeigt, was man für sein Geld so bekommt. Im Sonnenlicht funkelt es …

Schlagzeilen