Chronik

Coronavirus: Testteams ab nun in Salzburg im Einsatz

Bei Verdachtsfällen kommen die Sanitäter des Roten Kreuzes für einen Abstrich zum Patienten nach Hause. Das erspart ein weiteres Risiko. Auch am Freitag waren alle Verdachtsfälle negativ.

Ein Abstrich aus der Nasenschleimhaut, schnell und unkompliziert, und eine rasche Abklärung der Probe im Zentrallabor des Uniklinikums Salzburg. Auf diese Weise sollen in den kommenden Tagen und (vermutlich noch) Wochen Coronaviren-Verdachtsfälle im Land Salzburg geprüft werden.

Bis jetzt wurden die Patienten zur Abklärung ins Spital gefahren - und bei einem negativen Testergebnis wenig später wieder nach Hause gebracht. Ein ungeheurer Aufwand für das Rote Kreuz, das Spitalspersonal und vor allem den Patienten selbst. Und noch dazu mit dem Risiko einer Ansteckung von weiteren Personen verbunden. Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP) und Landesrettungskommandant Toni Holzer haben sich daher diese Woche auf ein anderes Prozedere geeinigt, das nun auch österreichweit ausgerollt werden könnte.

Am Freitag wurden drei mobile Teams bestehend aus sechs ehrenamtlichen Rettungssanitätern im Landeskrankenhaus geschult. Sie entnehmen künftig bei möglichen Erkrankten Abstrichproben direkt zu Hause. Die drei Teams sind den Regionen Flachgau/Tennengau/Stadt Salzburg, Pongau/Lungau und Pinzgau zugeteilt. Sie rücken tagsüber von Montag bis Sonntag aus.

"Wir tragen so dazu bei, dass die Abklärung der Verdachtsfälle möglichst einfach und unkompliziert passiert", sagt Landesrettungskommandant Toni Holzer. Innerhalb weniger Stunden werde die Probe im Zentrallabor des Uniklinikums auf den Corona-Erreger hin untersucht. Die ersten Einsätze für die Abstrich-Teams hat es am Freitagnachmittag bereits gegeben. "Wir werden das so lange machen, wie der Bedarf gegeben ist. Das kann auch über Wochen gehen", sagt Holzer. Die Maßnahme sei für alle Beteiligten von Vorteil.

Der Landessanitätsdirektion wurden am Freitag weitere 20 Verdachtsfälle auf eine Coronavirus-Erkrankung gemeldet. In elf Fällen laufen die Tests noch, neun Proben waren aber bereits negativ. Damit gibt es nach wie vor keinen bestätigten Fall in Salzburg.

Quelle: SN

Aufgerufen am 06.04.2020 um 05:31 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-coronavirus-testteams-ab-nun-in-salzburg-im-einsatz-84146524

Freilaufende Hunde gefährden trächtiges Wild

Freilaufende Hunde gefährden trächtiges Wild

"Ich weiß, wir haben derzeit eine Ausnahmesituation, aber das was ich derzeit erlebe, ist mir in 35 Jahren nicht untergekommen", wetterte am Palmsonntag der Salzburger Bezirksjägermeister Balthasar Bernegger. …

Kommentare

Schlagzeilen