Chronik

Electric Love - wie der Kampf gegen die alljährliche Müllhalde gelingen könnte

Tonnenweise Müll bleibt nach dem Electric Love Festival beim Salzburgring zurück. Das große Aufräumen geht generalstabsmäßig von statten. Neue Ideen sollen Festival 2020 "müllärmer" machen.

Der Tag nach dem Electric Love Festival ist der Tag des großen Aufräumens. Rund 120 Mitarbeiter einer Reinigungsfirma aus Niederösterreich sind diese Woche damit beschäftigt, tonnenweise Müll aus dem insgesamt 58 Hektar großen Festivalgelände auf dem Gemeindegebiet von Koppl, Plainfeld und Hof zu schaffen. Der Anblick, der sich einem am Montag auf dem Areal bietet, ist ein trauriger. Kaputte, verdreckte Zelte so weit das Auge reicht, ein ekelerregendes Durcheinander von Getränke- und Essensresten sowie vom Regen durchweichte Möbelstücke.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 07:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-electric-love-wie-der-kampf-gegen-die-alljaehrliche-muellhalde-gelingen-koennte-73132042