Chronik

Video: Eurofighter landeten erstmals in Salzburg

Salzburgs Flughafen wurde am Dienstagvormittag erstmals zum Landeplatz für die Eurofighter. Bodenpersonal und Feuerwehr üben mit Spezialisten des Militärflughafens Zeltweg für den Notfall.

Strengste Sicherheitsvorkehrungen herrschten am Dienstag um 9.30 Uhr, als die beiden Eurofighter erstmals auf dem Salzburger Flughafen landeten. Bisher gab es nur sekundenlange Aufsetzer auf der Landebahn, die als Touch and Go-Manöver trainiert wurden.

Die je 70 Millionen Euro teuren Jets wurden in den Hangar 2 eskortiert und von einer Militärstreife und der Militärhundestaffel bewacht. Bis auf 30 Meter durfte niemand an die High-Tech-Flieger heran - außer die rund 80 Mitarbeiter der Flughafenfeuerwehr.

Denn künftig gilt der Salzburg Airport als Ausweichlandeplatz für die Eurofighter - und zwar als erster Zivilflughafen in ganz Österreich. Dafür wurde das Bodenpersonal im Umgang mit den Fliegern geschult.

Brigadier Rupert Stadlhofer, Kommandant der Luftraumüberwachung, schildert: "Das ist ein wesentlicher Teil der Einsatzvorbereitung. Wir üben, den Eurofighter an einem anderen Platz zu betreiben, wenn die Homebase nicht einsatzbereit ist. Wir bilden das Personal in Salzburg so aus, dass sie den Eurofighter unmittelbar übernehmen können und der Pilot anschließend wieder zurückfliegen kann."

(SN)

Aufgerufen am 20.06.2018 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-eurofighter-landeten-erstmals-in-salzburg-5965120

Top Events

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite