Chronik

Großgmain: Mariengarten entzweit Volk und Kirche

Den Heilgarten in Großgmain findet der Pfarrer "heidnisch". Das schlägt hohe Wellen bis ins Bischofshaus - ein SN-Lokalaugenschein.

Ist der von Altpfarrer Herbert Schmatzberger vor 18 Jahren initiierte Marienheilgarten hinter der Kirche in Großgmain ein "Hort des Neuheidentums und der Esoterik", wie der nun amtierende Pfarrer Virgil Zach meint? Oder ist er ein stiller Ort, der Entspannung und Meditation bieten?

Eine spontane Umfrage unter Großgmainer Passanten ergibt ein eindeutiges Bild: "Ich kann die Kritik von Pfarrer Zach nicht nachvollziehen. Denn ich habe noch nie jemanden gesehen, der hier ,sein Geschlechtsteil aufgeladen' hat, wie der Pfarrer gesagt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 04:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-grossgmain-mariengarten-entzweit-volk-und-kirche-70741156