Chronik

Salzburger Kinder- und Jugendanwaltschaft startet Antistress-Programm für Kinder

Kinder- und Jugendanwaltschaft startet im November ein Pilotprojekt.

Kinder und Jugendliche litten unter der allgemeinen Verunsicherung, die mit der Coronapandemie einhergehe, besonders. Das sagt Kinder- und Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt. Jetzt startet die KiJa ein Pilotprojekt: In therapeutischen Gruppen wird Stressbewältigung für Volksschulkinder angeboten - Plätze sind noch frei.

"Die Kinder bekommen die Sorgen und Existenzängste mit, die ihre Eltern beschäftigen", berichtet Andrea Holz-Dahrenstaedt. Manchmal schlage der Stress der Eltern in häusliche Gewalt um. Erst im Vorjahr meinte jeder vierte Erwachsene, dass eine "Watsche" niemandem schaden würde, erinnerte Holz-Dahrenstaedt. Kommt ein neuer Lockdown, werden Schulen wieder auf Homeschooling umstellen? Auf solche Fragen gäbe es keine verlässlichen Antworten.

Weil Abstand halten angesagt ist und die KiJa-Mitarbeiter nicht mehr so oft an Schulen unterwegs sein können wie sonst, gibt es jetzt einen eigenen Kinderrechte-Koffer, den Lehrer kostenlos anfordern können. Und: Noch müsse man den neuen Standort in der Fasaneriestraße 35 in Salzburg-Lehen bekannter machen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 28.10.2020 um 04:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-salzburger-kinder-und-jugendanwaltschaft-startet-antistress-programm-fuer-kinder-93334624

Kommentare

Schlagzeilen