Chronik

Video-Satire: "Bitte kommen Sie nicht nach Kuchl"

Ein Kuchler sorgt mit einem Satire-Video über die Holzgemeinde für Schmunzeln auf Youtube. Darin wird in Texteinspielungen dringend davon abgeraten, nach Kuchl zu kommen - während die Bilder eine ganz andere Sprache sprechen.

Am Dienstagabend lud Karl-Heinz Zankl sein Video "Don't Visit Kuchl" bei der Videoplattform Youtube hoch, einen Tag später hatte der Clip bereits mehr als 2200 Zuseher erreicht - ein sehr guter Wert für jemanden, der nicht wie Promis oder Firmen über tausende Abonnenten verfügt.

Eine Reaktion auf "Corona-Lockdown" von Kuchl im Herbst sei das Video nicht, sagt Karl-Heinz Zankl im TN-Gespräch am Mittwoch. Es sei vielmehr inspiriert von dem französischen Filmemacher Tolt, der derartige "Negativwerbung mit einem Augenzwinkern" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2021 um 11:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-satire-bitte-kommen-sie-nicht-nach-kuchl-101202931