Chronik

Sie arbeiten im Schoko-Himmel

Süß und schokoladig ist das Arbeitsumfeld von Sarah Eder und Sarah Wimmer. Doch nach Dienstschluss in der Confiserie Berger muss eine Pizza oder eine deftige Jause her.

Sarah Eder und Sarah Wimmer haben nicht nur ihren Vornamen gemein. Beide tragen Brille und haben dunkles langes Haar und - sie essen gerne Schokolade. Zudem haben sie in ihrer Lehre in der Confiserie Berger die Liebe zur kakaohaltigen Süßigkeit ein für allemal manifestiert.

Es duftet in der hellen Backstube. Die beiden jüngsten Mitarbeiterinnen schwingen "Stefan", den Mixer; "Hermann" und "Hermine" helfen ihnen dabei, die großen Teigschüsseln zu heben. Die Lehrlinge bauen eine Schokoladenschatulle nach der anderen zusammen. Danach landen darin 16 delikate Pralinen.

Die 21-jährige Sarah Wimmer aus Reit in Unken ist im zweiten Lehrjahr und wird zur Bonbon- und Konfektmacherin ausgebildet. Die 17-jährige Sarah Eder aus Maishofen ist seit September 2021 Lehrling zur Chocolatière. Diese Berufsbezeichnung löste die erstgenannte im Sommer 2021 ab. Die Arbeit setzt viel Fingerfertigkeit, Gefühl und Kreativität voraus.

Hobby-Bäckerin in der Welt der Pralinen

Zeichnen gehörte immer schon zu den Hobbys von Sarah Wimmer, die nach der HTL Saalfelden einen Tag im Schoko-Betrieb schnupperte. "Es hat mir sofort gefallen", sagt sie. Liebend gerne bäckt die Unkenerin auch Kuchen, Muffins, Brownies.

Ihre Lieblingspraline im Loferer Betrieb ist jene, die mit Granatapfel gefüllt ist. "Die Entstehung dieser zieht sich über Tage", sagt ihre Ausbildnerin Sandra Schwaiger. Die Produktionsleiterin ist zuständig für 20 Mitarbeiterinnen und einen Mitarbeiter. Sie ist seit 18 Jahren im Betrieb und freut sich über ihre engagierten Lehrlinge. Bis heute wurden über 20 Lehrlinge in der Produktion ausgebildet. "Wir nehmen immer welche", sagt sie.

Auf Kindergarten und Molkerei folgte die Confiserie

Bereits in ihren drei Jahren an der HBLW in Saalfelden hat Sarah Eder überlegt, was sie nach der Schule machen sollte. "Ich war im Kindergarten schnuppern, in der Molkerei in Maishofen. Beides war nicht so meines", sagt die 17-Jährige. Ihre Zwillingsschwester Michelle Eder schnupperte auch bei Bergers Confiserie. Das war nicht so deren Ding. Im Gegensatz dazu war Sarah gleich nach dem ersten Schnuppertag so begeistert, dass sie die Zusage der Firmenleitung gerne annahm. Als Ausgleich zum süßen Job kickt die junge Sportlerin beim SC Leogang.

Fußball gehört zur Familie, sie selbst spielt seit dem Alter von sechs Jahren auf dem grünen Rasen. So werden jene Kalorien, die beim Verkosten von Schokoguss und Füllung auf den Hüften landen, perfekt abgebaut. Aber auch in der Fertigungshalle kommen die Lehrlinge nicht selten ins Schwitzen. Gesessen wird selten, Pralinen werden immer im Stehen ausgarniert, auch die Schokokisterl zusammengebaut.

Sarah Eder lacht demnächst vom Plakat der Wirtschaftskammer Salzburg zur Aktion "Lehrling des Jahres 2022".

Schoko-Pegasus und "Lehrling des Jahres"

Hier hüllt sie den Pegasus vom Brunnen im Mirabellgarten ganz in dunkle Schokolade. "Es wäre schon cool, selbst einmal ein Lehrling des Jahres zu sein", sagt sie. Sarah Wimmer schwebt in Zukunft vor, selbst einmal ein kleines Café zu eröffnen. Darin gibt es dann vielleicht auch die 26 Pralinensorten, die zu den Standardkonfekten von Berger gehören, wie die "Bio Latte macchiato", "Bio Marc de Champagne Rose" oder "Bio Macadamia-Nougat" oder "Irish Coffee". Diese genießen die beiden Lehrmädchen ganz besonders, seit sie wissen, mit wie viel Liebe sie entstehen.

STADT SALZBURG-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-sie-arbeiten-im-schoko-himmel-115714780

Kommentare

Schlagzeilen