Chronik

Video: Sonneninsel in Seekirchen eröffnet

Das Nachsorgezentrum der Salzburger Kinderkrebshilfe in Seekirchen geht in Betrieb. Die Einrichtung ist einzigartig in Österreich.

Es war ein rührender Moment, als die Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe, Heide Janik, am Freitag unter Tränen das Wort ergriff. Für sie ging nach drei Jahren Bauzeit mit der Eröffnung der Sonneninsel in Seekirchen ein Lebenstraum in Erfüllung.

Die Sonneninsel ist Österreichs erstes psychosoziales Nachsorgezentrum für krebskranke Kinder und ihre Familien. Die Einrichtung erregt über die Grenzen hinaus Aufmerksamkeit. Vergleichbare Häuser gibt es nur in Deutschland, Irland, Frankreich, Italien, Kanada und den USA.

"Das ist für mich ein großer emotionaler Augenblick", sagte Janik. 2007 hatten sie und der damalige Präsident des Lions Club Seekirchen, Hannes Sollereder, eine Vision. Sie erdachten einen Ort, an dem krebskranke Kinder nach der jahrelangen Therapie zurück ins Leben finden sollten. Seit Freitag ist diese Vision dank vieler Unterstützer Wirklichkeit.

Dank gebührt auch den Leserinnen und Lesern der "Salzburger Nachrichten", die mehrere Hunderttausend Euro spendeten. Allein bei der Aktion SN-Christkind kamen 2009 knapp 160.000 Euro zusammen.Kraftplatz für 54 KinderDie Sonneninsel wird ein Kraftplatz für 54 Kinder sein. Im Vordergrund steht nicht die medizinische Betreuung. Vielmehr sollen die seelischen Wunden der Buben und Mädchen heilen. Die Nachsorge wird immer wichtiger, denn 80 Prozent der 250 Kinder, die in Österreich jedes Jahr an Krebs erkranken, überleben.

"Ich hätte mir damals eine solche Einrichtung gewünscht", sagte Janik. Ihre Tochter war vor mehr als 30 Jahren als fünfjähriges Mädchen an Leukämie erkrankt. Auch nach der Heilung trage man eine solche Krankheit ein Leben lang wie einen Rucksack mit. Die Sonneninsel helfe, diesen Rucksack leichter zu machen.

Begleitet von Therapeuten und Pädagogen lernen die Kinder spielerisch, in ihr neues Leben nach dem Krankenhausalltag hineinzufinden, mit ihren Ängsten umzugehen und ihrem Körper wieder zu vertrauen. In der Sonneninsel finden sie alles, was sie dazu brauchen.Vier Holzpavillons mit begrünten Dächern In die unberührte Landschaft an der Fischach sind vier lichtdurchflutete Holzpavillons mit begrünten Dächern eingebettet, die um einen Innenhof angeordnet sind. Wie in einem Kreuzgang können die Kinder von Haus zu Haus gehen. Die Grundidee stammt von Architekt Gert Cziharz. Geplant und ausgeführt hat den Bau Architekt Volker Hagn, der fast nur Holz verwendet hat. Zur Verfügung steht den Kindern ein Bewegungs- und Musikraum, eine Töpferwerkstatt, ein Malatelier, eine Holzwerkstatt, eine Bibliothek, ein Seminarraum und ein Saal für Theateraufführungen und Rollenspiele. In gemütlichen 27 Zweibettzimmern im Obergeschoß schlafen die Kinder in Zirbenholzbetten.

Bisher fanden die Nachsorgecamps der Österreichischen Kinderkrebshilfe in Jugendgästehäusern in mehreren Bundesländern statt. Rund 170 Kinder nahmen jedes Jahr daran teil. Jetzt haben sie in der Sonneninsel eine neue Heimat. Dort werden auch die Geschwister krebskranker Kinder betreut. Zwei solcher Camps haben heuer bereits stattgefunden. Seminare werden außerdem für die Eltern und für Langzeitüberlebende veranstaltet.Fast gesamte Baukosten durch PrivatspenderLH Wilfried Haslauer (ÖVP) zeigte sich beeindruckt, dass fast die gesamten Baukosten in Höhe von fünf Mill. Euro durch Privatspender aufgebracht wurden. Die Österreichische Kinderkrebshilfe unterstützte den Bau mit einer Mill. Euro. Das Land Salzburg steuerte 200.000 Euro bei.

Maßgeblich vorangetrieben hat das Projekt der Lions Club Seekirchen, der sich verpflichtet hat, den Betrieb für die ersten fünf Jahre zu sichern. "Wir haben mit unserer Begeisterung die ganze Lions-Bewegung angesteckt", sagte Herbert Maringer, Präsident der Lions in Seekirchen.

Geschäftsführer der Sonneninsel GmbH - sie ist eine Tochter der Salzburger Kinderkrebshilfe - ist Janiks Sohn Thomas. Der Betriebswirt wird alles daran setzen, das Haus mit Leben zu erfüllen.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 06:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/video-sonneninsel-in-seekirchen-eroeffnet-4475362

Belegschaft von Palfinger hat Streikbeschluss gefasst

Belegschaft von Palfinger hat Streikbeschluss gefasst

350 Mitarbeiter des Kranherstellers versammelten sich in Köstendorf: Der Gewerkschaft geht es um mehr Lohn und um faire Arbeitsbedingungen. Notfalls schalten sie dafür die Maschinen ab. Wie die Stimmung war? "…

Schlagzeilen