Chronik

Viehhofen: Kleiner Ort investiert groß und will wachsen

Viehhofen wird zum Ski-Drehpunkt zwischen Zell und Saalbach. Jetzt will der Ort mehr Betten. Dazu braucht es eine stabile Trinkwasserversorgung.

1,26 Millionen Euro werden investiert. Rund eine Million davon stemmt die Gemeinde selbst. "Das ist für uns ein großer Brocken. Aber es geht um ein Projekt für Generationen", sagt Bürgermeister Reinhard Breitfuss (ÖVP). Konkret musste die örtliche Trinkwasserversorgung neu geregelt werden. Der Tank am alten Standort wurde für künftige Entwicklungsmöglichkeiten zu klein.

Als neuer Skiort, als Drehscheibe zwischen Schmitten und Glemmtal, ist Viehhofen in Aufbruchstimmung. Rund 1700 Gästebetten gibt es aktuell. "2500 wäre eine Zahl, wo wir hinkommen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 08:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/viehhofen-kleiner-ort-investiert-gross-und-will-wachsen-89357368