Chronik

"Viel mehr als ein Kraftort": Geomantin spürt Bad Gasteins Seele nach

Das Gasteiner Tal ist ein wahrer Zauberort - erkannt haben das auch längst Geomanten, die sich mit der Identität eines Lebensraums, eines Orts oder einer Landschaft auseinander setzen. Im Gasteiner Tal entdecke man dank Energie von oben und unten sich selbst, sagt Kristina Grandits.

Kristina Grandits verscheucht die Stille beim Wasserfall in Bad Gastein – mit einer Trommel.  SN/privat
Kristina Grandits verscheucht die Stille beim Wasserfall in Bad Gastein – mit einer Trommel.

Kristina Grandits wird den Tag nie vergessen, als in Bad Gastein das einstige Grand Hotel Gasteiner Hof der Abrissbirne zum Opfer fiel. "Bei diesem Anblick sind mir die Tränen runtergelaufen." Denn das Hotel sei für sie ein ganz besonderes Gebäude gewesen, es habe immer schon eine große Wirkung auf sie gehabt. Jahrzehntelang sei der Bau fast bockig zu beiden Seiten des Wasserfalls dagestanden, sogar die Straße sei ihm ausgewichen und habe einen Bogen um ihn gemacht. Das sei auch heute ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.04.2021 um 06:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/viel-mehr-als-ein-kraftort-geomantin-spuert-bad-gasteins-seele-nach-102123451