Chronik

Volksschule Eugendorf-Kraiwiesen nach Kabelbrand kurzfristig evakuiert

Feuerwehreinsatz in der kleinen Volksschule Kraiwiesen in der Flachgauer Gemeinde Eugendorf: Dort ist Mittwochfrüh ein Kabelbrand ausgebrochen. Schüler und Lehrer mussten das Gebäude vorübergehend verlassen.

Regelmäßig wird in den Schulen der Ernstfall geübt. An der kleinen VS Kraiwiesen (drei Klassen) trat er Mittwoch früh ein. Die Freiwillige Feuerwehr Eugendorf und der Löschzug Neuhofen rückten mit rund 20 Einsatzkräften aus. Das Gebäude war zu diesem Zeitpunkt bereits evakuiert. Der Kabelbrand war in einem Schaltkasten ausgebrochen.

Die Einsatzkräfte hatten die Situation rasch unter Kontrolle - der Brand wurde laut dem Eugendorfer Ortsfeuerwehrkommandanten Klemens Pötzelsberger mit Handfeuerlöschern bekämpft. Um einen weiteren Brand auszuschließen, wurde der Strom im Gebäude abgeschalten. Für die Kinder war der Schultag damit beendet. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.

"Es hat nach Rauch gerochen. Wir haben die Schüler nach draußen gebracht. Nach eineinhalb Minuten war das Gebäude leer", sagt Direktorin Theresia Sperl. Es habe "keine Aufregung" gegeben, verletzt wurde niemand. Am Nachmittag werde entschieden, ob am Donnerstag wieder unterrichtet werden kann.

Quelle: SN

Aufgerufen am 02.12.2020 um 11:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/volksschule-eugendorf-kraiwiesen-nach-kabelbrand-kurzfristig-evakuiert-61227712

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Fast 50 Jahre als Nikolaus unterwegs

Wolfgang Saliger war als Schulbua Engerl, später Krampus. Dann arbeitete er sich zum Nikolaus hinauf. Fast 50 Jahre tat er Kindern viel Gutes, besonders in Plainfeld.

Kommentare

Schlagzeilen