Chronik

Vom Kupfer aus Salzburg zur Himmelsscheibe

Einen besonderen Leckerbissen präsentiert das Keltenmuseum in Hallein ab 1. Februar in einer Sonderausstellung.

Sie ist rund 2500 Jahre alt und zählt zu den bedeutendsten Überbleibseln der Bronzezeit: die Himmelsscheibe von Nebra. Vor knapp 20 Jahren wurde dieses astronomische Instrument in Sachsen-Anhalt gefunden. Die Darstellung von Sonne, Mond und Sternen ermöglichte damals die Bestimmung präziser Kalenderdaten. Im Keltenmuseum Hallein widmet sich ab Freitag eine Sonderschau vor allem den Salzburg-Bezügen dieser Preziose.

Denn das Kupfer für die Himmelsscheibe von Nebra stammte aus einem Abbaugebiet am Mitterberg in Bischofshofen. Visualisierungen vermitteln anschaulich, wie vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2020 um 05:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vom-kupfer-aus-salzburg-zur-himmelsscheibe-23615425