Chronik

Vom Schnitzabua zum Holzbildhauermeister

Der Beruf eines Holzbildhauers sei eine aussterbende Zunft, so Matthäus Mayrhauser. Seine Kunst ist beim Wolfgangsee-Advent zu sehen.

Es war die tägliche Begegnung am Schulweg mit einem pensionierten Holzschnitzer in Strobl, die den Lebensweg von Matthäus Mayrhauser prägen sollte. "Ich war als kleiner Bub einfach fasziniert von den geschnitzten Tieren und Figuren", erzählte der nunmehr 55-jährige Holzbildhauermeister. Als Jugendlicher sei er in einen Schnitzkurs bei Franz Wesenauer in Hof bei Salzburg und später in die Lehre gegangen. "Mein Vater hat mich toll unterstützt und mir damals das wichtige Werkzeug gekauft. Ich habe heute noch einige Stücke in Verwendung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.01.2021 um 02:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vom-schnitzabua-zum-holzbildhauermeister-95264293