Chronik

Von Stockholm bis Mailand: Sechs Salzburger erzählen, wie sie die Coronakrise in Europa erleben

Das Coronavirus hat Europa fest im Griff - mit unterschiedlichen Auswirkungen. Wie sehr sich ihr Alltag verändert hat, berichten sechs Salzburger im europäischen Ausland.

 Der Salzburger Martin Hysek arbeitet an der Universitätsklinik Stockholm.  SN/privat
Der Salzburger Martin Hysek arbeitet an der Universitätsklinik Stockholm.

Strenge Regeln herrschen in Italien und in Frankreich - anders sieht es in Schweden aus, wo es nur "Empfehlungen" gibt. Der neue Alltag sieht in Europa recht unterschiedlich aus. Die "Salzburger Nachrichten" haben mit Salzburgern gesprochen, die die Coronakrise im europäischen Ausland erleben.

Kathi Joham ist in Winterthur „hängen geblieben“. SN/privat
Kathi Joham ist in Winterthur „hängen geblieben“.

1. Winterthur

Eigentlich wollte Kathi Joham Mitte März nur übers Wochenende zu ihrem Freund nach Winterthur in die Schweiz fahren. Die 24-jährige Friseur-Meisterin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.09.2020 um 11:59 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/von-stockholm-bis-mailand-sechs-salzburger-erzaehlen-wie-sie-die-coronakrise-in-europa-erleben-86685340