Chronik

Vorbild Schweiz - wie Herdenschutz auf der Alm funktioniert

Ein Blick in die Schweiz zeigt: Der Schutz vor dem Wolf ist aufwendig und teuer, aber möglich.

In der Schweiz sind rund 400 Herdenschutzhunde im Einsatz. Schilder warnen Wanderer. Die Herden sollen umgangen werden. Andere Hunde müssen wegbleiben. SN/humer-vogl
In der Schweiz sind rund 400 Herdenschutzhunde im Einsatz. Schilder warnen Wanderer. Die Herden sollen umgangen werden. Andere Hunde müssen wegbleiben.

Man könne die rechtlichen Fakten nicht ignorieren und müsse sich die Frage stellen, wie man mit dem Wolf leben und den Bauern helfen könne. Ob das gelingt, hat sich die grüne Klubobfrau im Landtag, Kimbie Humer-Vogl, auf der auf über 2000 Metern Meereshöhe gelegenen Alp Zanai im Schweizer Kanton St. Gallen angeschaut.

Die Schweiz hat 20 Jahre Erfahrung mit dem Herdenschutz. Humer-Vogl: "Es sind 400 Herdenschutzhunde im Einsatz und 100 in Ausbildung. Die Anzahl der Risse pro Wolf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.09.2020 um 01:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vorbild-schweiz-wie-herdenschutz-auf-der-alm-funktioniert-92653174