Chronik

Vorderkaser: Damit's beim Parkplatz nicht mehr stinkt

Bei der Einfahrt in Richtung Vorderkaserklamm wurde um 120.000 Euro eine WC-Anlage errichtet.

Nach jeder Benützung reinigt sich die Toilette selbst.  SN/sw/gemeinde st. martin
Nach jeder Benützung reinigt sich die Toilette selbst.

Immer wieder kam es zu deutlichen Geruchsbelästigungen. Jetzt ist es dringlich geworden, dem Ganzen vorzubeugen: Die Landesstraßenverwaltung hat an der Pinzgauer Straße B 311 im Gemeindegebiet von St. Martin bei Lofer auf dem Parkplatz "Vorderkaser" eine selbstreinigende Toilettenanlage errichtet. Sie besteht aus einem WC und drei Pissoirs.

Erforderlich wurde der Bau, weil dieser Parkplatz von vielen Autolenkern für einen Halt benutzt und zum Teil in den Fahrzeugen (vor allem in den Lastwagen) auch genächtigt wird. Viele Personen benutzten zum Teil die Grünfläche zwischen dem Parkplatz und dem dahinter vorbeiführenden Radweg für die Notdurft. "Der Parkplatz Vorderkaser wird viel von Durchreisenden beansprucht. Mit der neuen Anlage stellen wir nun eine WC-Möglichkeit direkt an der Landesstraße zur Verfügung", schildert Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP).

St. Martins Bürgermeister Michael Lackner ergänzt: "Für viele Gemeindebürger waren es unhaltbare Zustände am Parkplatz Vorderkaser. Wir erwarten uns mit der neuen Anlage eine wesentliche Verbesserung der Situation am Parkplatz. Gerne sind wir als Gemeinde auch bereit, unseren Beitrag zur Erhaltung zu leisten."

Die Gesamtkosten beliefen sich auf 120.000 Euro. Die Erhaltung und Betreuung der neuen Anlage wird die Gemeinde mit Unterstützung des Landes übernehmen.

PINZGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 03:55 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/vorderkaser-damit-s-beim-parkplatz-nicht-mehr-stinkt-95819515

Schöne Heimat

... gerade aufgegangen

Von Georg Ackerer
26. November 2020
Über dem Hochkönigmassiv

Kommentare

Schlagzeilen