Chronik

Wagrain - drei Schwerverletzte nach Kollisionen auf Skipisten

Gleich drei Schwerverletzte haben Einsatzkräfte im Skigebiet Wagrain versorgen und in Spitalsbehandlung bringen müssen.

Symbolbild SN/anton prlic
Symbolbild

Trotz idealer Skibedingungen (Sonnenschein, beste Sicht, viel griffiger Naturschnee) kam es am Donnerstag zu drei Kollisionen. Bereits am Vormittag ereignete sich nahe der Mittelstation Grafenberg der erste folgenschwere Skiunfall. Ein 78 jähriger Skiurlauber aus Deutschland kollidierte mit einer befreundeten, ebenfalls 78 jährigen Skiurlauberin aus Deutschland und verletzte sich hierbei schwer.

Der Pensionist wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach geflogen, wo Brüche im Bereich der Rippen und des Schambeins diagnostiziert wurden. Die Zweitbeteiligte blieb unverletzt.

Kurz vor Mittag wurde am Grafenberg eine 54-jährige deutsche Skifahrerin von einer dänischen Schifahrerin von hinten niedergerammt. Die Deutsche Skifahrerin erlitt schwere Verletzungen (Bruch Unterschenkel und Sprunggelenk).

Eine knappe Stunde später stieß ein österreichischer Skifahrer im Bereich Sonntagskogel mit einem Skifahrer aus Litauen zusammen. Die Kollision war so heftig, dass beide Männer über eine Pistenabsperrung in einen Abhang geschleudert wurden. Dabei wurde der 43 jähriger Flachgauer am rechten Unterschenkel verletzt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.08.2019 um 09:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wagrain-drei-schwerverletzte-nach-kollisionen-auf-skipisten-64278193

Die Filzmooser Lifte haben neue Besitzer

Die Filzmooser Lifte haben neue Besitzer

Paukenschlag in Filzmoos: Der private Investor Moosleitner übernimmt als Hauptaktionär - gemeinsam mit Gemeinde und Tourismusverband - die Filzmooser Bergbahnen.

Kommentare

Schlagzeilen