Chronik

Waldrappen reisen mit "Fluglehrern" ins Winterquartier

Von Salzburg aus starten am Samstag 14 junge Waldrappen in Richtung ihres Winterquartiers Laguna di Orbetello in der Toskana.

Geführt werden die Waldrappen von menschlichen Ziehmüttern in Leichtflugzeugen. Die 800 Kilometer lange Reise wird bis zu zwei Wochen dauern, berichteten italienische Medien.

Ende der 1990er-Jahre begannen Forscher, die seit Jahrhunderten fast ausgestorbenen Waldrappen im Almtal in Oberösterreich wieder anzusiedeln, mit dem Ziel, ihnen alte Zugvogelrouten neu beizubringen. 2004 brachen die ersten Tiere zu ihrer großen Reise auf.Waldrappen sind vom Aussterben bedrohtDer Waldrapp ist auf der Liste bedrohter Arten als "hochgradig gefährdet" eingestuft. Auf der Liste der weltweit am stärksten gefährdeten Vogelarten wird er an zwölfter Stelle geführt. Die illegale Vogeljagd ist die primäre Todesursache, drei Viertel der Todesfälle sind darauf zurückzuführen.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 16.12.2018 um 09:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/waldrappen-reisen-mit-fluglehrern-ins-winterquartier-3255904

Schlagzeilen