Chronik

Was ist ein Problemwolf?

Zwölf mutmaßliche Wolfsangriffe zählen die Behörden mittlerweile in Salzburg. Nun sollen Experten klären, ob der Wolf bejagt werden kann und welche Schutzmaßnahmen sinnvoll sind.

 SN/fotolia/randy van domselaar

Die Liste der mutmaßlichen Wolfsattacken in Salzburg ist um einen Verdachtsfall reicher. Vergangenen Freitag wurde ein gerissenes Lamm auf einem Bauernhof in Mitterberghütten entdeckt. "Es ist nicht klar, ob es wirklich ein Wolf war, aber wir nehmen den Fall offiziell in unsere Liste auf", sagt Hubert Stock, Biobauer und Wolfsbeauftragter des Landes. Seit dem 29. April sind damit mittlerweile zwölf angebliche Wolfsangriffe behördlich bekannt.

Wie will man künftig Weidetiere besser vor Wölfen schützen? Agrarlandesrat Josef Schwaiger (ÖVP) ruft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.02.2023 um 08:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/was-ist-ein-problemwolf-28511089