Chronik

Weiblichen Lehrling begrapscht? Kursleiter in Salzburg im Zweifel freigesprochen

Weil er eine junge Frau, die er im Rahmen eines über das AMS laufenden Kurses coachte, an den Brüsten berührt und gestreichelt haben soll, musste Dienstag ein Betreuer (35) am Landesgericht vor Richterin Martina Kocher Platz nehmen.

Symbolbild.  SN/bilderbox
Symbolbild.

Dem 35-jährigen studierten Erziehungswissenschafter wurde - strafrechtlich - das Delikt des Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses angelastet - er wies die Anschuldigungen der jungen Frau im Prozess energisch von sich. Sein Verteidiger Moritz Knauseder (RA-Kanzlei Jelinek): "Mein Mandant ist erschüttert über die Vorwürfe. Die Schilderungen der Frau sind sehr widersprüchlich, sie kann nicht einmal ein genaueres Datum für die angeblichen Übergriffe nennen. Mein Mandant hat sie weder an der Brust berührt noch gestreichelt. Und sie ist auch nicht angeblich stundenlang auf seinem Schoß gesessen, wie die Frau es behauptet." - Die Richterin sprach den Betreuer im Zweifel frei. Nicht rechtskräftig.

Aufgerufen am 23.05.2022 um 09:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/weiblichen-lehrling-begrapscht-kursleiter-in-salzburg-im-zweifel-freigesprochen-115684354

Schlagzeilen