Chronik

Weißbach bei Lofer: Tourengeher überlebt Absturz in 14-Meter-Doline

In eine 14 tiefe Doline ist am Samstagnachmittag ein Tourengeher in Weißbach bei Lofer gestürzt. Der Wintersportler hatte dabei jede Menge Glück im Unglück.

Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer. SN/bergrettung lofer
Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer.
Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer. SN/bergrettung lofer
Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer.
Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer. SN/bergrettung lofer
Schwieriger Einsatz für die Bergrettung Lofer.

Laut Polizeibericht waren der 30-jährige Deutsche und sein Begleiter im Bereich des seehorns unterwegs.

Als die beiden gegen 13:50 Uhr in Richtung Kalbrunner Alm abfuhren, übersah der 30-Jährige aufgrund der schlechten Sicht eine zirka 14 Meter tiefe Doline und stürzte ab. Ein Einheimischer, der sich gerade beim Aufstieg auf das Seehorn befand, verständigte die Bergrettung.

Da ein Hubschraubereinsatz aufgrund der Witterung nicht möglich war, stiegen sechs Mann der Bergrettung Lofer auf und bargen den Verunglückten mittels Seilzug. Dieser zog sich aufgrund des vielen Schnees, der in der Doline lag, nur leichte Verletzungen an der Schulter zu.

Ein Abtransport des Gestürzten durch die Rettungskräfte war nicht nötig, der 30-Jährige konnte selbstständig in das Tal abfahren.

(SN)

Aufgerufen am 25.04.2018 um 04:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/weissbach-bei-lofer-tourengeher-ueberlebt-absturz-in-14-meter-doline-22378270

So haben die Gemeinden im Pinzgau gewählt

Wahlergebnis aus Mittersill, Saalfelden am Steinernen Meer und Zell am See, Lofer, Neukirchen am Großvenediger, Rauris und Taxenbach, Bramberg am Wildkogel, Bruck an der Großglocknerstraße, Dienten am …

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen