Chronik

Weißbach bei Lofer: Verletzter Alpinist lag stundenlang in Felsspalte

Ein Pongauer Alpinist brach durch ein Schneeband und fiel sieben Meter in die Tiefe. Wanderer aus Bayern hörten seine Schreie - Bergretter aus Lofer bargen ihn schließlich.

"Der Mann hatte großes Glück, dass Wanderer - es war eine Familie aus Bayern - seine Schreie gehört haben. Und dass sie ihn letztlich in dem finsteren Loch entdeckt und auch sofort einen Notruf abgesetzt haben." Tobias Roth, Bergretter aus Lofer im Pinzgau, berichtet im SN-Gespräch über den dramatischen Rettungseinsatz Sonntagnachmittag im Gemeindegebiet von Weißbach bei Lofer auf rund 1750 Metern Seehöhe.

Alleine unterwegs

Ein 28-jähriger Alpinist aus Werfen war alleine oberhalb der Kallbrunnalm in Richtung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 07:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/weissbach-bei-lofer-verletzter-alpinist-lag-stundenlang-in-felsspalte-71525677