Chronik

Weißbach: Nach tödlichem Crash Unfallhergang geklärt

Nach dem schweren Verkehrsunfall bei Weißbach mit zwei Todesopfern konnte nun der Unfallhergang weitgehend geklärt werden.

Zwei Autos waren am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der Pinzgauer Straße (B311) bei Weißbach bei Lofer zusammen gestoßen. Während zwei Insassen offenbar nur leicht verletzt wurden, kam für ein Ehepaar aus Obertrum jede Hilfe zu spät.

Ein 30-jähriger Österreicher war am Nachmittag mit einem PS-starken Leihwagen - einem Audi RS 6 mit deutschem Kennzeichen - auf der gut ausgebauten Strecke Richtung Saalfelden unterwegs. Als er sich nach einem Überholvorgang wieder in die Fahrspur einordnete, bog im selben Moment aus einer Hofausfahrt ein 66-jähriger Autolenker mit seinem VW Golf in die Straße ein. Dabei dürfte der Mann aus dem Flachgau den von links kommenden Sportwagen übersehen haben.Ausweichmanöver zwecklos Der 30-Jährige wolle laut Polizei noch ausweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Audi prallte mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit im rechten Winkel gegen die Fahrerseite des VW. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls in angrenzende Wiesen geschleudert. Während der Audi-Lenker und sein Beifahrer nur leicht verletzt wurden und selbst aus dem Auto steigen konnten, mussten der 66-Jährige und seine mitfahrende Ehefrau (60) von Unfallzeugen aus dem völlig demoliertem Wagen befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche, die später von Notärzten fortgeführt wurden, konnte das Leben der beiden nicht mehr gerettet werden. Das Ehepaar verstarb noch an der Unfallstelle. Mit 190 km/h unterwegs? Gerüchte, dass der Audi-Lenker viel zu schnell unterwegs war - in Medienberichten ist von 190 Stundenkilometern die Rede - wollte die Polizei am Freitag nicht kommentieren. Man müsse erst auf die Untersuchungsergebnisse eines gerichtlich beeideten Sachverständigen warten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.11.2018 um 11:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/weissbach-nach-toedlichem-crash-unfallhergang-geklaert-3090574

Pinzgauer beim Mineraliensammeln tödlich verunglückt

Pinzgauer beim Mineraliensammeln tödlich verunglückt

60-Jähriger stürzte in Rauris rund 70 Meter über eine Rinne ab. Seine beiden Begleiter setzten sofort einen Notruf ab. Doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Ein 60-jähriger Pinzgauer ist heute, Montag, …

Kleinkunstpreis für Happy Hoagascht

Kleinkunstpreis für Happy Hoagascht

Der Pinzgauer Schmäh rannte auf der Kufsteiner Bühne. Als Lohn gab's das "Salzfassl". "Es woa ultimativ" - so bringen es Florian Schwarzenbacher, Mario Maierhofer, Ludwig J. Schwarzenbacher und Stefan …

Schlagzeilen