Chronik

Weißbach: Strafprozess um Verkehrsunfall auf der B311 mit elf teils schwer Verletzten

Kollision auf der Pinzgauer Bundesstraße hat nun für zwei Lenker ein gerichtliches Nachspiel.

Symbolbild.  SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Zu einem furchtbaren Unfall kam es in einer Augustnacht 2019 auf der Bundesstraße 311 im Gemeindegebiet von Weißbach bei Lofer. Eine damals 17-Jährige mit Probeführerschein bog mit einem Van, besetzt mit acht weiteren jungen Leuten, von einer Hofzufahrt auf die B311 ein - ein 43-Jähriger, auf der Bundesstraße mit seinem Audi Richtung Lofer unterwegs, kollidierte mit dem Van, der daraufhin in einen weiteren Pkw krachte. Insgesamt elf Personen wurden teils schwer verletzt. Am kommenden Mittwoch stehen der 43-Jährige und die junge Frau wegen des Vorwurfs der grob fahrlässigen Körperverletzung vor Gericht. Der Audi-Lenker soll deutlich zu schnell (122 bis 132 km/h) gefahren, die Frau wiederum mit dem Van unter Außerachtlassung der gebotenen Aufmerksamkeit auf die B311 eingebogen sein. Zudem war der auf sieben Personen zugelassene Van mit insgesamt neun Leuten besetzt.

Aufgerufen am 08.12.2022 um 04:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/weissbach-strafprozess-um-verkehrsunfall-auf-der-b311-mit-elf-teils-schwer-verletzten-101300140

43 Meter hohe Kaverne für Limberg 3 ist fertig

43 Meter hohe Kaverne für Limberg 3 ist fertig

Nach monatelangen Sprengarbeiten tief im Berg unterhalb der Limbergsperre wurde nun ein Etappenziel erreicht: Die 43 Meter hohe und 63 Meter lange sowie 25 Meter breite Kaverne für das Pumpspeicherkraftwerk …

Schlagzeilen