Chronik

Welch teure Folgen eine Alkofahrt nach sich zieht

Die Alkounfälle häufen sich gerade in der Adventzeit. Wer riskiert, betrunken zu fahren, und dabei verunfallt, muss mit vielen Kosten rechnen.

Wer von der Polizei betrunken erwischt wird, muss neben einer Verwaltungsstrafe bis 0,79 Promille auch mit einer Vormerkung und ab 0,8 Promille mit der Entziehung des Führerscheins rechnen.  SN/jfk/expa/picturedesk.com
Wer von der Polizei betrunken erwischt wird, muss neben einer Verwaltungsstrafe bis 0,79 Promille auch mit einer Vormerkung und ab 0,8 Promille mit der Entziehung des Führerscheins rechnen.

Wer betrunken Auto fährt und dabei erwischt wird, muss zahlen. Wer betrunken einen Unfall verursacht, für den kann es richtig teuer werden. Versicherungen decken weit nicht alles. Aber welche Kosten erwarten einen Alkolenker wirklich?

Nach der Alkofahrt eines Flachgauers in Straßwalchen dürfte wohl die Straßenlaterne am geringsten zu Buche schlagen. Gegen diese war der 39-Jährige am vergangenen Wochenende mit 2,1 Promille intus frontal gekracht. Im Rausch verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Sein Auto touchierte eine Hausmauer ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.01.2023 um 03:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/welch-teure-folgen-eine-alkofahrt-nach-sich-zieht-130336303