Chronik

"Wenn die Frauen gehen, stirbt das Land": Studierende forschen im Lungau über weibliche Landflucht

Im Lungau stellen sich gerade 30 Studierende aus ganz Österreich im Rahmen einer Summer School die Frage: Warum wollen hier keine Frauen wohnen? Und was können wir tun, um das zu ändern?

Es gibt immer weniger Lungauerinnen. Das sei ein Problem, sagt eine Gruppe von Studierenden aus Salzburg, Wien und Innsbruck. Deshalb haben sie ihre Rucksäcke gepackt und sich von ihren Städten verabschiedet. Für zwei Wochen tauschen sie für ein Forschungsprojekt das Leben in der Stadt gegen das Leben auf dem Land ein.

Ihr Ziel: herausfinden, wie zukunftsfit der Lungau ist. Doch die Zukunft kann nur gelingen, wenn junge Menschen nicht vom Land abwandern. Das Problem ist freilich nicht der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 05:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wenn-die-frauen-gehen-stirbt-das-land-studierende-forschen-im-lungau-ueber-weibliche-landflucht-108299422