Chronik

Wer bei dieser Hitze trotzdem noch in die Sauna geht

Total verrückt oder einfach nur befreiend? Im Gollinger Aqua Salza wird auch bei dieser Hitze stündlich bis 21 Uhr aufgegossen. Und glaube nicht, dass dort niemand zu finden ist.

Allerorts dasselbe Bild: Menschenmassen und Blechlawinen drängen sich Richtung Freibäder und Seen. Gudrun aus der Stadt hat gestern auch kurz überlegt, ihren Seegrund anzusteuern, das aber schnell wieder verworfen. Sie liegt jetzt in der Idylle - wie Gott sie schuf.

Hochgewachsenes Grün umgibt das Areal, abgeschottet von der Öffentlichkeit und dem angrenzenden Thermenbereich für die Familien. Die knapp 50 Gäste beim SN-Lokalaugenschein verteilen sich im romantisch angelegten FKK-Bereich ohne Hast und Platznot. Viele Liegen sind frei. "Besser geht's nicht", sagt Gudrun und grinst, als sie ins Abkühlbecken steigt: 18 Grad!

Markus Sommerauer hat es nicht ganz so gemütlich. Er ist der Chef der Saunameister in der Gollinger Therme Aqua Salza. Auch bei dieser Hitze wird stündlich aufgegossen - von 11 bis 21 Uhr. Natürlich sei das jetzt gerade anstrengender als im Winter, sagt Sommerauer. Drinnen in der Sauna hat es 85 Grad, draußen sind es fast 40. "Ich habe derzeit den ganzen Tag Sauna", lacht der Pucher. Und fügt, ganz Vermarkter seines Arbeitgebers, hinzu: Für Sauna-Neulinge wäre der Sommer eigentlich ideal zum Einsteigen. Denn da gewöhne man sich leichter an die Hitze - drinnen.

Wer glaubt, bei diesen Temperaturen sei kein Mensch in der Sauna, der wird hier eines Besseren belehrt. Etwa zehn Nackerte besuchen den Aufguss schon zu Mittag. Sie suchen Ruhe, Stille, auch Gesundheit. Die meisten sind 50 plus. Und genießen aktuell vor allem das textilfreie Sonnenbaden - ohne Auflauf, Stress, Geschrei und Gedränge.

Sommerauer und seine Leute trinken an solchen Tagen fünf bis sieben Liter. Tauschen möchte er trotzdem nicht. Wer vor einem Grillofen, in der Küche oder auf einer Straßenbaustelle arbeite, sei viel schlechter dran, meint er. Und hat zum Schluss ein paar G'schichteln parat. Weil es in einer Sauna halt gewaltig menschelt. "Hier sind alle gleich, egal ob der Herr Doktor oder der Bauarbeiter." Über lustige Erlebnisse könnte er "Bücher schreiben", lacht Sommerauer. Und erinnert sich an einen Mann, der mit Taucherbrille und Flossen in der Sauna gesessen sei. "Um sich fürs Schwimmen aufzuwärmen." Das ist dieser Tage wohl nicht nötig …


Aufgerufen am 02.12.2021 um 08:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wer-bei-dieser-hitze-trotzdem-noch-in-die-sauna-geht-37280062

Plagiatsvorwurf an der FH-Salzburg

Plagiatsvorwurf an der FH-Salzburg

Beschuldigt wird jener Professor, der am Montag im Verhandlungssaal gegen seine Kündigung ankämpfte. Nun gibt es Plagiatsvorwürfe, ins Rollen hat diese Plagiatsjäger Stefan Weber gebracht.

Schöne Heimat

Wahrnehmung - Innehalten - Genießen

Von Irmgard Hargassner
01. Dezember 2021
Diesen schönen Blick mit den dekorativ am Himmel verteilten und sich im Wasser spiegelnden Wolken …

Kommentare

Schlagzeilen