Chronik

"Wer berufstätig ist, bekommt Kinderbetreuung"

Landesrätin Andrea Klambauer sichert Unterstützung zu. Forum Familie als erste Anlaufstelle für Elterninformation.

Landesrätin Andrea Klambauer in der Kinderbetreuung Kindergarten Arche Noah in St. Michael im Lungau. SN/land salzburg/melanie hutter
Landesrätin Andrea Klambauer in der Kinderbetreuung Kindergarten Arche Noah in St. Michael im Lungau.

Familien sind durch die derzeitigen Corona-Maßnahmen am stärksten betroffen. Über die Belastungen des Alltags hinaus ergeben sich eine Vielzahl an neuen Fragen. Forum Familie und das Familienreferat des Landes haben gemeinsam einen Katalog mit Antworten erarbeitet, der auf der Landes-Website unter www.salzburg.gv.at/forumfamilie zu finden ist.

Viel Verunsicherung

"Eine der häufigsten Fragen derzeit ist, ob die Kinderbetreuung in Anspruch genommen werden darf. Die Antwort ist klar und deutlich: Wer berufstätig ist, bekommt Kinderbetreuung. Es geht mir auch darum, dass die Eltern diesen Bedarf bekunden und einfordern, denn die Corona-Krise hat zu viel Verunsicherung geführt", betont die ressortzuständige Landesrätin Andrea Klambauer. Der Antwortenkatalog bietet zudem die wichtigsten Informationen bezüglich Sonderbetreuungszeiten oder Rückerstattung von Elternbeiträgen. "Bei detaillierten Fragen empfehle ich eine Kontaktaufnahme mit dem Team von Forum Familie, die sowohl Eltern als auch Gemeinden und Einrichtungen mit Rat und Tat zur Seite stehen", ergänzt Klambauer.

Datenbank für Ferienbetreuung

Auch heuer bieten zahlreiche Gemeinden im Bundesland wieder Ferienbetreuungsprogramme an, die in der Feriendatenbank abgerufen werden können. Aufgrund der aktuellen Situation ist das Angebot noch nicht so umfangreich wie im vergangenen Jahr. "Als Familienlandesrätin ist mir wichtig, Eltern bei der Planung der Sommerbetreuung zu unterstützen. Besonders, wenn Eltern in diesen Wochen ihren Urlaub aufbrauchen, führt das zu verstärktem Bedarf im Sommer. Darum meine Bitte an alle Gemeinden, hier vorausschauend zu planen, Betreuungsangebote auszuarbeiten, um dem Versorgungsauftrag nachzukommen. Um Förderungen für die Ferienbetreuung kann noch bis 31. Mai angesucht werden", erläutert Klambauer. "Auch das neue Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz bietet Erleichterungen für die Ferienbetreuung: So können in den Ferien und an schulfreien Tagen bis zu 16 Schulkinder in alterserweiterten Gruppen und Volksschulkinder in Kindergartengruppen bis zur Gruppenhöchstzahl betreut werden", führt die Landesrätin weiter aus.

Finanzielle Unterstützungen

Die Covid-19-Situation stellt viele Eltern auch vor finanzielle Schwierigkeiten. Das Land bietet in vielen Bereichen Unterstützungen für Familien an, die in der Broschüre "Geld für die Familienkassa" zusammengefasst sind und mit zusätzlichen finanziellen Maßnahmen aufgrund von Covid-19 ergänzt wurde.

Familieninfos in allen Bezirken

Forum Familie Flachgau: Wolfgang Mayr, +43 664 8284238, forumfamilie-flachgau@salzburg.gv.at

Forum Familie Tennengau: Corona Rettenbacher, +43 664 8565527, forumfamilie-tennengau@salzburg.gv.at

Forum Familie Lungau: Monika Weilharter, +43 664 8284237, forumfamilie-lungau@salzburg.gv.at

Forum Familie Pongau: Sabine Pronebner, +43 664 8284180, forumfamilie-pongau@salzburg.gv.at

Forum Familie Pinzgau: Christine Schläffer, +43 664 8284179, forumfamilie-pinzgau@salzburg.gv.at.

Quelle: SN

Aufgerufen am 01.12.2020 um 03:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wer-berufstaetig-ist-bekommt-kinderbetreuung-86361958

Kommentare

Schlagzeilen