Chronik

Wer den Salzburger Dom besichtigen will, zahlt ab jetzt Eintritt

Für Besucher, die beten wollen, gibt es kostenlose Tickets. Die Einnahmen fließen in die Erhaltung der frühbarocken Kirche. Bis zum 400-Jahr-Jubiläum stehen einige Erneuerungen an: Die Videoüberwachung soll erweitert, Panikknöpfe installiert und sogar ein "Domschweizer" engagiert werden.

Ab Samstag bezahlen Besucher ab 18 Jahren, die den Dom besichtigen wollen, fünf Euro. Das sei kein Eintrittsgeld, sondern ein Erhaltungsbeitrag, sagt Sakristeidirektor Dietmar Koisser. Denn der Dom sei angehalten, sich selbst zu erhalten und keine Kirchenbeitragsgelder zu verschlingen. Zum jährlichen Sachaufwand von 500.000 Euro kommen Personal- und Sanierungskosten dazu. Und bis zum 400-Jahr-Jubiläum der 1628 eröffneten frühbarocken Kirche wolle man den Dom zwar nicht vergolden, aber doch einigermaßen auf Vordermann bringen. So müsste die gesamte Elektrik erneuert werden. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2021 um 03:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wer-den-salzburger-dom-besichtigen-will-zahlt-ab-jetzt-eintritt-111280180