Chronik

Wer ist die schönste Kuh im Land? Almabtrieb am Wolfgangsee

"Kühe haben auch ihren Stolz", sagt Hans Baier, Ramsnerbauer aus St. Wolfgang, welcher zusammen mit der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft (WTG) den Almabtrieb bereits seit Jahren organisiert. "Kühe erkennen zum einen wenn es zurück ins Tal geht und zum anderen welche Kuh den schönsten Schmuck trägt - und da kommt es durchaus zu Rangeleien." Konkurrenz belebe aber das Geschäft.

1300 Personen feierten am Samstag den Wolfgangsee-Almabtrieb in einem Zelt in St. Wolfgang - trotz Regens. "Der Stimmung im Zelt tat dies keinen Abbruch", sagt WTG-Chef Hans Wieser. Was einerseits an der Kindertrachtengruppe d´Wolfganger liege, welche ein fast zweistündiges Programm boten und andererseits an der kulinarischen Verpflegung.

Der Ankunft der Herde erfolgte dann - wie Moderator Wieser es formulierte - "bei allem was der Himmel an diesem Nachmittag zu bieten hatte." Die ankommende Herde wurde durch ein Meer von Schirmen aber vom Regen geschützt. Nach stundenlangem Marsch kamen sie wohlbehalten beim Ramsnerbauer an.

Am Nachmittag erfolgte der Festausklang mit der Wolfgangsee Tanzlmusi. Am Sonntag dann der Erntedank Festfrühschoppen mit den AltBadSeer Musi aus dem Ausseerland. Höhepunkt dabei das große Gewinnspiel mit dem Siegerpreis eine Tiroler Fleckviehkalbin.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 02:05 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wer-ist-die-schoenste-kuh-im-land-almabtrieb-am-wolfgangsee-77246746

Schöne Heimat

Die letzten Rosen am Wolfgangsee

Von Maria Meindl
25. November 2021
im Hintergrund St. Gilgen u. das Zwölferhorn

Kommentare

Schlagzeilen