Chronik

Wer weiß schon, was sich nachts in seinem Garten abspielt?

Der Naturschutzbund lädt "Night Watcher" dazu ein, ihre Beobachtungen festzuhalten und mit anderen zu teilen.

Vielleicht auch nachts in Ihrem Garten? Der Igel. SN/dpa
Vielleicht auch nachts in Ihrem Garten? Der Igel.

Das auf den ersten Blick naturfeindlich wirkende urbane Umfeld in Siedlungsräumen sind bei näherer Betrachtung durchaus belebt: 600 Tierarten wurden in den letzten Jahren in Mitteleuropas Städten beobachtet. Denn vor allem naturnahe Gärten bieten einen geeigneten Lebensraum als Unterschlupf und Futterquelle, davon profitieren besonders nachtaktive Säugetiere wie Fuchs, Dachs, Steinmarder oder Igel, berichtet der Naturschutzbund.

Im Rahmen der Aktion "Nachts im Garten" will der Naturschutzbund nun mithilfe von "Night-Watchern" herausfinden, welche Säugetierarten in Österreichs Gärten beobachtet werden können. Nachtaktive Menschen im Besitz einer Fotofallen-Kamera sind daher eingeladen die Bilder von nächtlichen Tierbesuchen in ihrem Garten auf der Online-Plattform www.naturbeobachtung.at zu teilen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 12.12.2018 um 01:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wer-weiss-schon-was-sich-nachts-in-seinem-garten-abspielt-38531740

Deutlich mehr Privatkonkurse heuer in Salzburg

Deutlich mehr Privatkonkurse heuer in Salzburg

Das neue Insolvenzrecht hat die Zahl der Privatpleiten ansteigen lassen. Salzburg zeigt im Bundesländervergleich aber noch den geringsten Zuwachs. Bei den Unternehmen gibt es weniger Konkurse. Der KSV1870 …

Kommentare

Schlagzeilen