Chronik

Werfenweng: Zwei Tourengeher von Schneebrett mitgerissen

Die Alpinisten kamen mit dem Schrecken davon.

Rettungshubschrauber „Martin 1“. (Archivbild) SN/ANTON PRLIC
Rettungshubschrauber „Martin 1“. (Archivbild)

Ein Schneebrett im Tennengebirge in Werfenweng hat am Samstagnachmittag zwei Tourengeher mit sich gerissen. Die beiden Alpinisten kamen nach etwa 50 Metern seitlich neben dem Lawinenkegel unverletzt wieder heraus. Das Schneebrett dürfte von zwei unbekannten Tourengehern ausgelöst worden sein, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Die beiden Alpinisten waren nicht verschüttet worden. Die Schneemassen hatten eine Größe von etwa 300 mal 300 Meter. Augenzeugen des Unglücks alarmierten die Bergrettung. Schwer geschockt wurden die zwei Tschechen mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen. Die Suche nach anderen möglichen Verschütteten verlief negativ. Am Einsatz waren unter anderem 20 Bergretter, zwei Lawinenhunde, der Rettungshubschrauber "Martin 1" und der Polizeihubschraubers "Libelle" beteiligt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.10.2019 um 11:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/werfenweng-zwei-tourengeher-von-schneebrett-mitgerissen-67385629

karriere.SN.at

Top Events

Schlagzeilen