Chronik

Wertvolles Praktikum trotz Corona

Das Hüttendorf Maria Alm bindet drei Wochen lang acht HBLW-Schüler ein.

Sie richten den Blick in Richtung Maria Alm (v .l.): Melanie Seiwald, Lisa Horngacher, Marina Krubner, Pia Aster und Petra Maier. Nicht am Bild, aber beim Praktikum dabei: Maria Vitzthum, Carmen Kloiber und Lucas Portenkirchner.  SN/sw/hblw/kalss
Sie richten den Blick in Richtung Maria Alm (v .l.): Melanie Seiwald, Lisa Horngacher, Marina Krubner, Pia Aster und Petra Maier. Nicht am Bild, aber beim Praktikum dabei: Maria Vitzthum, Carmen Kloiber und Lucas Portenkirchner.

Junge Leute auf der Suche nach einem Praktikum hatten es heuer besonders schwer. "Viele waren nur mit Absagen konfrontiert", sagt Lehrer Robert Kalss, der den Schwerpunkt Kommunikations- und Mediendesign (KOMD) leitet.

Es tun sich in Zeiten wie diesen aber auch Chancen auf. Das Hüttendorf in Maria Alm startet im Sommer ein mutiges Projekt mit sieben jungen Damen und einem Burschen der HBLW Saalfelden, die den KOMD-Zweig gewählt haben. Josch Seyfert ließ sich darauf ein, trotz der herausfordernden Umstände Praktikumsplätze als Projektmitarbeiter zu ermöglichen. Er stellte sein Unternehmen in der Schule vor, begutachtete die Bewerbungen und stellte nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch sein Wunschteam zusammen. Kalss: "Danach gab er allen ein individuelles Feedback, wie man die Bewerbung verbessern könnte und was man beim Vorstellungsgespräch beachten sollte. Damit profitieren die Schüler auch für ihr zukünftiges Berufsleben."

Am 25. Juli ist der Startschuss für das dreiwöchige Projekt. Die jungen Projektmitarbeiter der dritten und vierten Klassen bekommen zudem die Möglichkeit, im Hüttendorf zu wohnen, und sollen eine Art Tagebuch auf sozialen Netzwerken über ihre Tätigkeit führen. Arbeitsbereiche sollen zum Beispiel die Rezeption und die Organisation kleinerer Veranstaltungen sein.

Die Schülerinnen und Schüler verfassten kurze Texte darüber, wie sie das Erstgespräch mit Seyfert erlebt haben und was sie bei dem Praktikum erwartet. Folgend ein paar Auszüge davon. Pia Aster über den Unternehmer: "Dabei will er auch nicht, dass die Praktikanten Ordner sortieren, Kaffee machen oder sonstige Aufgaben erledigen, welche oft auf den Schultern von Praktikanten lasten, sondern er will wirklich, dass die Praktikanten etwas lernen. Die von ihm in einem persönlichen Aufnahmegespräch Ausgewählten sollen bei diesem Praktikum einen realistischen Einblick in einen touristischen Vorzeigebetrieb bekommen, sie müssen sich täglich selbst engagieren und selbst in allen Situationen interagieren." Marina Krubner spricht bei ihrem Praktikumsplatz von einer "unglaublichen Chance und einem großartigen Vertrauensvorschuss in einer spannenden Zeit". Für Petra Maier ist diese Möglichkeit alles andere als selbstverständlich: "Umso engagierter werden wir im kommenden Sommer viele neue Eindrücke als Team sammeln." Melanie Seiwald betont, dass sie und ihre Kollegen gemeinsam mit dem Personal des Hüttendorfes "ihr Bestes geben werden, um auch in diesem besonderen Jahr den Gästen einen unvergesslichen Urlaub zu bieten".

PINZGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 13.08.2020 um 08:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wertvolles-praktikum-trotz-corona-89706163

Kommentare

Schlagzeilen