Chronik

Wie der Fuchsbauer zum Nähen fand

Als Kind hat er Handarbeiten gehasst. Jetzt besitzt er mehrere Spezial-Nähmaschinen und ist der einzige Mann der Salzburger Patchworkgruppe.

"Schau mal, ist das so richtig?", fragt eine Dame und hält das Stück Stoff mit dem soeben eingenähten roten Reißverschluss in die Höhe. Ihre Sitznachbarin äugt herüber und nickt anerkennend und auch von der angesprochenen Dame kommt die Bestätigung: Das ist goldrichtig. Etwa 20 Damen haben sich im Pfarrheim Walserfeld eingefunden, um ihr monatliches Nähtreffen abzuhalten. Und ein Mann - "Fuchsbauer" Manfred Luginger aus Anthering. Sie alle sind Mitglieder der 32 Mitglieder zählenden Patchworkgruppe Salzburg und widmen sich der Kunst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 08:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wie-der-fuchsbauer-zum-naehen-fand-109751977