Chronik

Wie ein wertvolles Fresko in die Taugl kam

An der Volksschule St. Koloman prangt ein einzigartiges Fresko des Salzburger Malers Wilhelm Kaufmann. Beim Neubau bleibt es erhalten.

In den 1960er-Jahren war das Leben in der Taugl deutlich gemächlicher als heute. Das zeigt zumindest das Fresko des Salzburger Malers Wilhelm Kaufmann (1901-1999). Bürgermeister Herbert Walkner (ÖVP) beschreibt die Szenen: "Einen Traktor hat es offenbar schon gegeben, aber die ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 04.08.2020 um 04:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wie-ein-wertvolles-fresko-in-die-taugl-kam-90900169