Chronik

Wie geht es mit dem Skigebiet Gaißau-Hintersee weiter?

Der Bürgermeister von Krispl-Gaißau, Andreas Ploner über seinen Quereinstieg sowie eine Frage, die er schon nicht mehr hören kann.

Der Bürgermeister von Krispl-Gaißau, Andreas Ploner, mit der neuesten Errungenschaft des Ortes – dem Selbstbedienungsladen „Dorfbox“. SN/sw/fagerer
Der Bürgermeister von Krispl-Gaißau, Andreas Ploner, mit der neuesten Errungenschaft des Ortes – dem Selbstbedienungsladen „Dorfbox“.

Andreas Ploner ist 62 Jahre alt, bereits vierfacher Opa und seit 2013 Bürgermeister von Krispl-Gaißau. Krawatten mag er nicht, dafür liebt er Musik - und zwar alle möglichen Richtungen, je nach Stimmung.


Sie sind 2013 als Quereinsteiger zum Bürgermeister geworden. Wie ging das?

Ich war 27 Jahre bei SONY DAC angestellt und wurde durch Restrukturierungsmaßnahmen gekündigt, da war ich 53. Als ich dann zufällig mit einem Gemeindevertreter gesprochen habe, stellte sich heraus, dass der damalige ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wie-geht-es-mit-dem-skigebiet-gaissau-hintersee-weiter-76347940