Chronik

Wildernder Hund riss Gams in Saalbach

Eine Urlauberin wurde Zeugin. Ein weiterer Hund riss Rehe in Salzburg.

Schrecksekunden für Urlauberin Jeannette Michalik am Freitagnachmittag: Bei einem Spaziergang an der Saalachpromenade in Saalbach-Hinterglemm entdeckte sie eine Gams. "Sie hat versucht aufzustehen. Ich habe zwei Sekunden überlegt, was ich tun soll. In dem Moment ist plötzlich ein Tier - ich hielt es für einen Wolf - von oben aus dem Wald gesprungen." Er habe sich auf die Gams gestürzt, bis sich diese nicht mehr bewegt habe. Michalik konnte noch schnell Handyfotos machen. Anschließend ergriff sie die Flucht. Um einen Wolf handelte es sich bei dem Angreifer allerdings nicht, sondern um einen wildernden Hund. Landesveterinär Josef Schöchl identifizierte das Tier eindeutig als Haushund.

Rehe in der Stadt Salzburg gerissen

Bereits vergangene Woche soll ein Hund mehrere Rehe in der Stadt Salzburg gewildert haben. Ein Jäger hatte den Vorfall beobachtet, zudem waren tote Tiere gefunden worden. "Die Hundebesitzer sollten nur öffentliche Wege benutzen und vor allem ihre Tiere an der Leine halten." Diesen Appell richtete Franz Wolf, der Jagdleiter von Leopoldskron-Moos und im Zivilberuf Polizeibeamter, an alle Hundebesitzer. "Wenn Hunde einmal der Jagdtrieb erfasst hat, sind sie oft nur schwer zurück zu halten", betonte Wolf.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.10.2020 um 07:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/wildernder-hund-riss-gams-in-saalbach-669781

Trari, trara, das Fleisch ist da!

Trari, trara, das Fleisch ist da!

Die Jungrinder nicht mehr an Mastbetriebe verkaufen müssen. Das ist das Ziel von drei innovativen Landwirtsfamilien. Sie nennen sich "Die Schattberger" und verschicken ihr Bio-Produkt per Post.

Schlagzeilen